Über Löcher (I)

Es ist ganz einfach: Kleidung besteht aus Tuch, Tuch besteht aus Faden.

Faden ist in eine Richtung praktisch ohne Ausdehnung (dünn wie ein Fädchen), in die andere schier endlos (ellenlang). Er bildet die Grundlage für die dreidimensionalen Hüllen, in denen wir stecken.

Zusammengehalten werden die Fäden des Gewebes durch Reibung. Fehlt es an Reibung, fallen sie auseinander, und irgendwann hält das Ganze nicht mehr. Wie Reibung abhanden kommt: durch Materialverlust, durch Verlust von Spannung, durch Veränderung der Fasern.

Höchstselbst im beständigen Gebrauch abgewetzt.

Über Materialverlust